Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Korbnähen

zur Übersicht

DATUM: Freitag, 12.08.2022

Datum: 9., 10., 11. und 12.8.2022

 

Uhrzeit: 10:00–13:00

 

Zielgruppe: Erwachsene und Familien

 

Kosten: Eintrittspreis + Materialkostenbeitrag (nach Verweildauer) | Kinder Eintritt frei!

 

Ort: Kärntner Freilichtmuseum Maria Saal, Museumweg 10, 9063 Maria Saal

 

Anmeldung erforderlich!

 

T: +43 (0)4223/2812 (Kassa) | außerhalb d. Öffnungszeiten: +43 (0)50 536-30599 | +43 (0)50 536-30547 (Anfragen Vermittlungsprogramm)

 

E: freilichtmuseum@landesmuseum.ktn.gv.at

 

Info: Mit Ihrer Teilnahme erteilen Sie uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Bild- und Tonaufnahmen, die im Rahmen der Veranstaltung / des Programmes entstehen (z. B. Dokumentation im Jahrbuch Rudolfinum, auf der Homepage und den Social-Media-Kanälen des Landesmuseums Kärnten).

Workshop am 9., 10., 11. und 12.8.2022

Erleben Sie traditionelles bäuerliches Heimhandwerk unter fachkundiger Anleitung von Kulturvermittler:innen des Landesmuseums Kärnten.

Das Nähen und Flechten von Körben aus Naturmaterialien (Gräser, Seggen, Schilf u. a.) ist eng verwandt mit der Technik der Weber, die Schuss- und Kettfäden zur Herstellung von Leinen verwenden. Kultur­geschichtlich gibt es für die variantenreiche Technik des Korbflechtens aus Weiden- oder Haselruten sehr weit zurückreichende historische Nachweise. In vergangenen Jahrhunderten war das damit eng verwandte „Korbnähen“ im ländlichen Bereich eine klassische Winter­arbeit. Für die Herstellung dieser vielgestaltigen Kleinbehälter zur Aufbewahrung von Lebensmitteln oder Hausrat wurden vorhandene günstige Roh­stoffe wie Roggenstroh und Streifen von Haselrinde verwendet.