Domverein Maria Saal: Zweitagesfahrt nach Tirol

Die traditionelle Zweitagesfahrt vor Ostern führte 37 Mitglieder und Gäste des Domvereines am Wochenende vom 12. bis 13. März nach Tirol.

Am Samstag reisten wir über Lienz und über die Felbertauern nach Wattens, wo wir die neu gestaltete Kristallwelt mit ihren faszinierenden Wunderkammern besichtigten. Anschließend ging die Fahrt nach Innsbruck. Die Landeshauptstadt von Tirol „erkundeten“ wir mit einer romantischen Fiaker – Kutschenfahrt. Am Sonntag nahmen wir am Familiengottesdienst in der Wallfahrtsbasilika St. Michael in Absam teil. Anschließend informierte uns der Pfarrer über die Basilika und dann besichtigten wir noch eine kleine Kapelle mit Votivtafeln. Nach dem Mittagessen in Kramsach besuchten wir dort den sogenannten „lustigen Friedhof“, einen Museumsfriedhof, der Grabmälern gewidmet ist. Seine Hauptattraktion sind Eisenkreuze mit humorvollen Sprüchen. Kostprobe: „Hier schweigt Johanna Vogelsang, sie zwitscherte ein Leben lang.“ Oder: „Hier liegt Martin Krug, der Kinder, Weib und Orgel schlug.“ – Immerhin: Fast 200 000 Besucher im Jahr zählt dieser „Friedhof“.


Über das Brixental und wieder über die Felbertauern ging es zurück nach Maria Saal. Es war eine erlebnisreiche Zweitagesfahrt, bestens organisiert vom Obmann des Domvereines, Richard Brachmaier, und Prälat Horst Michael Rauter als spirituellen Begleiter. (Text+Fotos: R. Brachmaier)

Gästebuch drucken
Suche:
aA
klein
aA
mittel
aA
groß