Pestkreuz

Das Pestkreuz, eine turmartige Kapelle an der östlichen Ortseinfahrt von Maria Saal, war ehemals Treffpunkt für Wallfahrer.

Der nach drei Seiten geöffnete Laubenbau ist mit spätgotischen Wandmalereien geschmückt. Der Legende nach wurde dieses Pestkreuz auf dem Grab von drei Räubern errichtet. Dieses Räubertrio soll in der Gegend von Maria Saal sein Unwesen getrieben haben. Kein Mensch war mehr seines Gutes und seines Lebens sicher. Eines Tages war der Spuk plötzlich vorbei- und die Räuber verschwunden. Wenig später waren heisere Schreie zu vernehmen; just aus jenem Wald, in den sich die Räuber stets zurückgezogen hatten. Mutige Männer des Ortes zogen los und fanden die drei Räuber im Wald in Todesqualen: Sie waren von der Pest befallen. Glücklicherweise blieb der Ort von der Pest verschont. Zum Dank wurde ein hoher Bildstock errichtet, der heute noch an diese Zeit erinnert.
Gästebuch drucken
Suche:
aA
klein
aA
mittel
aA
groß