Topographie

Das 1935 erstmals aufgrund der Oberflächenstruktur identifizierte Amphitheater von Virunum befindet sich im östlichen Teil der ehemaligen norischen Provinzhauptstadt Virunum, die um die Mitte des 1. Jhs. n. Chr. als Nachfolgesiedlung der Stadt am Magdalensberg in der Ebene der heutigen Zollfelds gegründet wurde.

Im Gegensatz zum Forums- und Kapitolsbereich mit den daran westlich anschließenden Wohnbauten (insulae) sowie zum Bühnentheater wurde das auf halber Höhe des die Stadt im Osten überragenden Hanges gelegene Amphitheater (KG St. Michael/Zollfeld, Parzelle 487) in der Vergangenheit keiner archäologischen Untersuchung unterzogen. 1998 wurde durch das "Archäologische Kärnten" mit der archäologischen Feldforschung begonnen, die 2001 zum Abschluss gebrach wurde. Ermöglicht wurden die unter der Patronanz des Landesmuseums für Kärnten durchgeführten Grabungen in erster Linie durch ein vom Arbeitsmarktservice Kärnten und Land Kärnten gefördertes Beschäftigungsprojekt.

Bild: Flugaufnahme des Amphitheaters, Mai 1998 (Foto: Schrottshammer).

Gästebuch drucken
Suche:
aA
klein
aA
mittel
aA
groß